Lenis Buchblog

Kategorie: Fantasy/ Dystopien Seite 2 von 4

“Woodwalkers & Friends – Zwölf Geheimnisse” von Katja Brandis

Wo sind meine Wood-/Seawalkers-Fans? Ich liebe diese beiden Reihen schon seit Jahren und bin an sich ein großer Fan von Katja Brandis’ Büchern. Die Khyona-Dilogie habe ich bereits gelesen und rezensiert und bald kommt bei mir wohl auch endlich Ruf der Tiefe an die Reihe … Aber darum geht es hier nicht, sondern um den zweiten Band einer Art Spin-Off-Reihe zu Woodwalkers. Also: Falls ihr die Hauptreihe nicht kennt, dann ist dieses Buch leider nichts für euch, denn Woodwalkers sollte man auf jeden Fall gelesen haben, wenn man diesen Roman verstehen will. Außerdem sind im Buch und teilweise auch in dieser Rezension Spoiler zu Woodwalkers enthalten. Solltet ihr die Hauptreihe aber schon kennen, dann wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen meiner Rezension!

“Vergissmeinnicht – Was man bei Licht nicht sehen kann” von Kerstin Gier

Es gibt wohl kaum eine*n Jugendbuchautor*in, der*die so bekannt und beliebt ist wie Kerstin Gier. Die Mischung aus Fantasie, Spannung, Liebe und Humor gefallen vielen Leser*innen. Ich persönlich bin auch ein großer Fan von Kerstin Giers Jugendromanen und als ich erfahren habe, dass Vergissmeinnicht – Was man bei Licht nicht sehen kann erscheint, musste ich es natürlich sofort haben. Glücklicherweise ist es dann nicht erstmal für ein paar Monate auf meinem Stapel ungelesener Bücher liegen geblieben. Stattdessen habe ich das Buch zusammen mit Alicia vom Instagramaccount reading.girll gelesen. Und eines kann ich auf jeden Fall sagen: Der Buddyread war toll. Doch konnte mich der Roman selbst ebenfalls überzeugen?

“Die rote Königin” von Victoria Aveyard

Eine High Fantasy-Reihe mit einer starken Protagonistin, magischen Fähigkeiten und einem Königreich vor dem Abgrund? Das klingt jetzt zwar erstmal ziemlich spannend, aber irgendwie auch wie etwas, das man so ähnlich schon 100x gelesen hat, oder? Das habe ich mir zumindest gedacht, als ich den Klappentext von Die rote Königin zum ersten Mal gelesen habe. Letztendlich habe ich das Buch dann aber gekauft, da ich zu der Zeit komplett im High Fantasy-Fieber war, es daraufhin für ein halbes Jahr auf meinem SuB versauern lassen und dann doch endlich angefangen – allerdings als Hörbuch. Letztendlich habe ich mir dann natürlich eine Meinung zu dem Roman bilden können und wie die aussieht, das erfahrt ihr hier.

“Knights – Ein gefährliches Vermächtnis” von Lena Kiefer

Wer meinen Blog beziehungsweise meinen Instagramaccount schon etwas kennt, der*die wird ziemlich sicher wissen, dass ich  ein großer Fan von Lena Kiefers Büchern bin. (Solltet ihr besagte Bücher noch nicht kennen, dann lest euch gerne meine Rezensionen durch, die findet ihr – Überraschung – bei Rezensionen A-Z unter dem Buchstaben K.) Am 13. September diesen Jahres, also erst vor zehn Tagen, ist dann Lena Kiefers neuestes Buch erschienen, Knights – Ein gefährliches Vermächtnis. Natürlich habe ich es sofort gelesen und erzähle euch hier, wie es mir gefallen hat.

“Mr. Parnassus’ Heim für magisch Begabte” von T. J. Klune

Heute schreibe ich wieder eine Rezension zu einem Buch, dass auf allen möglichen Plattformen gehypt wird. Also, wirklich gehypt. Ich habe zwar schon Bücher gesehen, die öfter gezeigt werden, aber eigentlich noch nie eines, das so wenig bis eigentlich gar keine Kritik abbekommen hat, wie Mr. Parnassus’ Heim für magisch Begabte. Stellt sich jetzt aber die Frage: Ist dieses ganze Lob berechtigt?

“Mia Raloris – Von Ogerklamm bis Fährderot” von Alexander Wolfsland

Heute gibt es eine Rezension zu Mia Raloris – Von Ogerklamm bis Fährderot. Worum es geht und wie es mir gefallen hat, erfahrt ihr natürlich hier. Solltet ihr aber mehr über das Buch, das im Übrigen den Auftakt einer ganzen Trilogie bildet, erfahren wollen, dann seht euch einfach mal auf der Website zum Buch, miaraloris.de, um. So, genug der Werbung 😉 Jetzt beginne ich auch mal mit der wirklichen Rezension.

“Midnight Chronicles – Schattenblick” von Bianca Iosivoni und Laura Kneidl

Ich persönlich bin eine ziemliche Coverkäuferin. Zwar kaufe ich ein Buch nicht nicht, nur weil es ein hässliches Cover hat, aber ich werde definitiv eher auf ein Buch aufmerksam, wenn das Cover schön aussieht. Genau das war bei Midnight Chronicles – Schattenblick der Fall. Ich meine: Seht euch das Buch doch einfach mal an! Die Frage ist jetzt aber natürlich: Konnte der Inhalt des Buches mich genauso überzeugen, wie das Äußere?

“Khyona” (Band 1 & 2) von Katja Brandis

So, hier gibt es mal wieder eine “Sammelrezension” von mir. Ich habe bisher erst eine solche geschrieben, nämlich zur Silber-Trilogie von Kerstin Gier, dachte mir aber, dass es bei der Khyona-Dilogie von Katja Brandis vielleicht auch ganz sinnvoll wäre. Ich mag nämlich – so viel kann ich schonmal verraten – beide Bände mehr oder weniger gleich gerne und die Plus- beziehungsweise Minuspunkte sind meistens auch in beiden Teilen gleichermaßen vohanden. Also wollte ich nicht zwei Rezensionen schreiben, in denen mehr oder weniger dasselbe steht. Dementsprechend werde ich hier auch nur den Vorschautext zu Khyona – Im Bann des Silberfalken schreiben, da im Vorschautext zu Khyona – Die Macht der Eisdrachen Spoiler zu Band eins enthalten wären. Naja, jetzt beginne ich aber auch ENDLICH mal mit der eigentlichen Rezension. 😉

“Ophelia Scale – Die Sterne werden fallen” von Lena Kiefer

Wenn ihr Band eins und zwei von Ophelia Scale noch nicht gelesen habt, dann lest am besten erst einmal diese zwei Bücher. Sonst könntet ihr nämlich von dieser Rezension gespoilert werden!

Ophelia Scale – Die Sterne werden fallen ist der dritte und letzte Band der Ophelia Scale Trilogie von Lena Kiefer. Ich habe ihn sofort nach Band zwei lesen müssen. Dieser hat nämlich wieder (wie es bei Lena Kiefers Büchern eigentlich immer der Fall ist) mit einem ziemlich gemeinen Cliffhanger geendet. Also bin ich eben gleich wieder in Ophelias und Luciens Welt eingetaucht und erzähle euch jetzt, ob es sich gelohnt hat.

“Ophelia Scale – Der Himmel wird beben” von Lena Kiefer

Ophelia Scale – Die Welt wird brennen hat ja mit einem ziemlich fiesen Cliffhänger à la Lena Kiefer geendet (danke dafür erstmal …). Trotzdem hat es leider etwas gedauert, bis ich dazu gekommen bin, mit Ophelia Scale – Der Himmel wird beben zu beginnen. Vor ein paar Tagen war es dann aber endlich soweit und deswegen kann ich euch jetzt auch erzählen, wie mir Band zwei der Trilogie gefallen hat. Allerdings ist es davor vielleicht noch sinnvoll, zu erwähnen, dass diese Rezension Spoiler zum ersten Band enthält, also vielleicht nur von denen gelesen werden sollte, die diesen schon kennen.

Seite 2 von 4

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén
Bloggerei.de