Lenis Buchblog

Kategorie: Fantasy/ Dystopien Seite 1 von 6

“The Atlas Six – Wissen ist tödlich” von Olivie Blake

Werbung | Rezensionsexemplar

Hallo Bücherfreund*innen und Teeliebhaber*innen:
Unzählige Reihen von Bücherregalen, die bis an eine sternenhimmelhohe Decke reichen, voll mit dem verloren geglaubtem Wissen von jahrtausendealten Forschungen, die dunklen Schatten gefährlicher Geheimnisse zwischen den Seiten verborgen; sechs ebenso geniale wie verdorbene, welkende Geister auf der Suche nach ihrer Erfüllung. Zugegebenermaßen war das jetzt vielleicht etwas sehr überdramatisch-poetisch, aber so ungefähr wirkte The Atlas Six – Wissen ist tödlich auf mich. Also ja, ich hab’s geliebt. Und falls euch eine solche Geschichte auch interessiert, dann lest gerne weiter, während ich versuche, meine verknoteten Gedanken zu diesem Buch in eine zumindest annähernd sinnvolle Form zu bringen.

“A Song of Wraiths and Ruin – Die Spiele von Solstasia” von Roseanne A. Brown

Werbung | Rezensionsexemplar

Hallo Bücherfreund*innen und Teeliebhaber*innen,
bei mir hat die Schule mittlerweile auch wieder begonnen, was für’s Lesen ja eher so mittelmäßig ist – außer man setzt die richtigen Prioritäten. Immerhin gibt es doch vor allem dann, wenn es eigentlich Hausaufgaben zu erledigen oder Referate vorzubereiten gäbe, nichts Besseres als konsequent in andere Welten zu verschwinden. Und dafür ist A Song of Wraiths and Ruin mehr als geeignet.

“Zwischen Herz und Thron” von Christin Thomas

Werbung | Rezensionsexemplar

Hallo Bücherfreund*innen und Teeliebhaber*innen,
wie wir in den letzten Beiträgen ja schon festgestellt haben, lese ich zurzeit sehr gerne Fantasy. Was ich allerdings auch bemerkt habe, ist, dass ich in den letzten Wochen ziemlich wenige queere Geschichten gelesen habe. Dementsprechend ist es nun natürlich von Vorteil, dass ich Zwischen Herz und Thron als Rezensionsexemplar lesen durfte, denn – Überraschung – es ist eine queere Fantasy-Geschichte. Falls das interessant klingt, ihr aber möglicherweise doch noch etwas mehr über das Buch wissen möchtet als nur das Genre, dann viel Spaß beim Lesen dieser Rezension. 😀

“Die Verlobten des Winters” (“Die Spiegelreisende”, Bd. 1) von Christelle Dabos

Hallo Bücherfreund*innen und Teeliebhaber*innen,
während ich eigentlich vor allem im Herbst und Winter sehr viel und gerne Fantasy lese, hat sich das dieses Jahr anscheinend um ein paar Monate nach vorne verschoben (oder ausgedehnt, wir werden sehen). So habe ich in letzter Zeit wieder große Lust bekommen, von Magie und fremden Welten zu lesen. Daher habe ich vor einigen Tagen zum ersten Band der Spiegelreisenden-Reihe, Die Verlobten des Winters, gegriffen. Wenn man bedenkt, dass das Ganze eine ziemlich winterlich-frostige Atmosphäre und einen dementsprechenden Schauplatz hat, dann mag die Zeit, zu der ich es gelesen habe, fast noch unpassender erscheinen. Aber hey, wozu liest man denn Bücher, wenn nicht, um der Realität zu entkommen. Und ganz ehrlich: Auf Sommer habe ich gerade wirklich keine Lust mehr.

“Wen der Rabe ruft” von Maggie Stiefvater

Hallo Bücherfreund*innen und Teeliebhaber*innen,
eine Geschichte von geheimnisvollen Prophezeiungen, reichen Schnöseln auf einer gefährlichen Suche, dunklen Gestalten mit mysteriösen Motiven und einer Familie, die durch mehr zusammengehalten wird als ein paar Gene – klingt das gut? Für mich zumindest tut es das. Und dass ich seit Beenden des ersten Bands der Raven Boys-Reihe überdurchschnittlich oft daran denke, wie sehr ich unbedingt weiterlesen möchte, sagt vermutlich schon einiges darüber aus, was aus meinen Erwartungen an Wen der Rabe ruft geworden ist.

„Yadriel & Julian – Cemetery Boys“ von Aiden Thomas

Hallo Bücherfreund*innen und Teeliebhaber*innen,
Cemetery Boys spukt ja schon länger in der englischen Social Media-Buchbubble herum (das ist witzig, weil Geister spielen ja im Buch eine Rolle und die spuken ja und … egal). So darauf aufmerksam geworden, dass ich es tatsächlich lesen wollte, bin ich aber erst, als Yadriels und Julians Geschichte letzten Monat auf Deutsch erschienen ist. Sehr praktisch also, dass ich das Hörbuch netterweise vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt bekommen habe und euch jetzt meine Eindrücke davon mitteilen kann.

“Lore” von Alexandra Bracken

Hallo Bücherfreund*innen und Teeliebhaber*innen,
lange gab es auf meinem Blog nichts Neues – erst, weil ich zwei Wochen lang im Urlaub war und dann aufgrund von immensem Schulstress, juhu! Jetzt habe ich aber wieder mehr Zeit und bin somit auch hier aktiver – das hoffe ich zumindest. Heute gibt es daher eine Rezension, die ich schon schreiben will, seit ich das Buch vor einem Monat beendet habe. Es geht um Lore von Alexandra Bracken, ein Buch, das nun zu meinen absoluten Jahreshighlights zählt. Macht euch also auf einen Beitrag voller Schwärmereien gefasst!

“Tochter der Tiefe” von Rick Riordan

Hallo Bücherfreund*innen und Teeliebhaber*innen,
heute geht es um Tochter der Tiefe, eine Geschichte voll Spannung, unglaublicher Technik und Wohlfühlcharakteren – das Ganze natürlich auf oder unter Wasser, versteht sich. Falls ihr also Lust auf ein zwar nicht magisches Middle-Grade-Buch habt, das aber dennoch eine magisch-fesselnde Atmosphäre und die perfekte Ablenkung von der Realität bereithält, dann lest gerne weiter.

“Die sechs Kraniche” von Elizabeth Lim

Hallo Bücherfreund*innen und Teeliebhaber*innen,
es gibt einfach Bücher, die man immer und immer wieder sieht – ob nun im Buchladen, auf Bookstagram oder auf irgendwelchen Blogs -, um die man eine gefühlte Ewigkeit lang herumschleicht, die man bei Buchhandlungsbesuchen wieder und wieder in die Hand nimmt … und dann doch wieder zurücklegt. Naja, zumindest gibt es da bei mir immer so ein paar Kandidaten. Die sechs Kraniche von Elizabeth Lim gehörte da ziemlich lange dazu. Die Geschichte hat schon vor einigen Monaten meine Aufmerksamkeit erregt (dann allerdings noch im englischen Bereich von Bookstagram bzw. Booktube, denn im Deutschen ist es ja erst diesen März erschienen), irgendwie ist es aber nie bei mir eingezogen, bis ich dem tollen Cover und dem zugehörigen Buchschnitt ganz spontan einfach nicht mehr widerstehen konnte und das Buch endlich erlöst habe. (Ja, das ist eine absolut legitime Begründung!) Ich habe es jetzt also tatsächlich gelesen und natürlich erzähle ich euch auch, wie ich Shioris Geschichte letztendlich so fand.

“Die Marveller – Magie aus Licht und Dunkelheit – Das gefährliche erste Jahr” von Dhonielle Clayton

Hallo Bücherfreund*innen und Teeliebhaber*innen,
heute gibt es nach langer Zeit mal wieder eine „richtige“ und wohl auch ziemlich umfangreiche Buchrezension. Ich durfte nämlich den ersten Band von Die Marveller – Magie aus Licht und Dunkelheit, der letzten Monat erst auf Deutsch erschienen ist, lesen (danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar). Wenn ihr also mal wieder Lust auf eine zauberhaft-kindliche Fantasygeschichte habt und wissen wollt, wie mir diese hier gefallen hat, dann lest gerne weiter.

Seite 1 von 6

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén
Bloggerei.de