Lenis Buchblog

Kategorie: Fantasy/ Dystopien Seite 4 von 6

“Mr. Parnassus’ Heim für magisch Begabte” von T. J. Klune

Heute schreibe ich wieder eine Rezension zu einem Buch, dass auf allen möglichen Plattformen gehypt wird. Also, wirklich gehypt. Ich habe zwar schon Bücher gesehen, die öfter gezeigt werden, aber eigentlich noch nie eines, das so wenig bis eigentlich gar keine Kritik abbekommen hat, wie Mr. Parnassus’ Heim für magisch Begabte. Stellt sich jetzt aber die Frage: Ist dieses ganze Lob berechtigt?

“Mia Raloris – Von Ogerklamm bis Fährderot” von Alexander Wolfsland

Heute gibt es eine Rezension zu Mia Raloris – Von Ogerklamm bis Fährderot. Worum es geht und wie es mir gefallen hat, erfahrt ihr natürlich hier. Solltet ihr aber mehr über das Buch, das im Übrigen den Auftakt einer ganzen Trilogie bildet, erfahren wollen, dann seht euch einfach mal auf der Website zum Buch, miaraloris.de, um. So, genug der Werbung 😉 Jetzt beginne ich auch mal mit der wirklichen Rezension.

“Midnight Chronicles – Schattenblick” von Bianca Iosivoni und Laura Kneidl

Ich persönlich bin eine ziemliche Coverkäuferin. Zwar kaufe ich ein Buch nicht nicht, nur weil es ein hässliches Cover hat, aber ich werde definitiv eher auf ein Buch aufmerksam, wenn das Cover schön aussieht. Genau das war bei Midnight Chronicles – Schattenblick der Fall. Ich meine: Seht euch das Buch doch einfach mal an! Die Frage ist jetzt aber natürlich: Konnte der Inhalt des Buches mich genauso überzeugen, wie das Äußere?

“Khyona” (Band 1 & 2) von Katja Brandis

So, hier gibt es mal wieder eine “Sammelrezension” von mir. Ich habe bisher erst eine solche geschrieben, nämlich zur Silber-Trilogie von Kerstin Gier, dachte mir aber, dass es bei der Khyona-Dilogie von Katja Brandis vielleicht auch ganz sinnvoll wäre. Ich mag nämlich – so viel kann ich schonmal verraten – beide Bände mehr oder weniger gleich gerne und die Plus- beziehungsweise Minuspunkte sind meistens auch in beiden Teilen gleichermaßen vohanden. Also wollte ich nicht zwei Rezensionen schreiben, in denen mehr oder weniger dasselbe steht. Dementsprechend werde ich hier auch nur den Vorschautext zu Khyona – Im Bann des Silberfalken schreiben, da im Vorschautext zu Khyona – Die Macht der Eisdrachen Spoiler zu Band eins enthalten wären. Naja, jetzt beginne ich aber auch ENDLICH mal mit der eigentlichen Rezension. 😉

“Ophelia Scale – Die Sterne werden fallen” von Lena Kiefer

Wenn ihr Band eins und zwei von Ophelia Scale noch nicht gelesen habt, dann lest am besten erst einmal diese zwei Bücher. Sonst könntet ihr nämlich von dieser Rezension gespoilert werden!

Ophelia Scale – Die Sterne werden fallen ist der dritte und letzte Band der Ophelia Scale Trilogie von Lena Kiefer. Ich habe ihn sofort nach Band zwei lesen müssen. Dieser hat nämlich wieder (wie es bei Lena Kiefers Büchern eigentlich immer der Fall ist) mit einem ziemlich gemeinen Cliffhanger geendet. Also bin ich eben gleich wieder in Ophelias und Luciens Welt eingetaucht und erzähle euch jetzt, ob es sich gelohnt hat.

“Ophelia Scale – Der Himmel wird beben” von Lena Kiefer

Ophelia Scale – Die Welt wird brennen hat ja mit einem ziemlich fiesen Cliffhänger à la Lena Kiefer geendet (danke dafür erstmal …). Trotzdem hat es leider etwas gedauert, bis ich dazu gekommen bin, mit Ophelia Scale – Der Himmel wird beben zu beginnen. Vor ein paar Tagen war es dann aber endlich soweit und deswegen kann ich euch jetzt auch erzählen, wie mir Band zwei der Trilogie gefallen hat. Allerdings ist es davor vielleicht noch sinnvoll, zu erwähnen, dass diese Rezension Spoiler zum ersten Band enthält, also vielleicht nur von denen gelesen werden sollte, die diesen schon kennen.

“Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär” von Walter Moers

Walter Moers ist ein Autor, der – zumindest dort, wo ich mich normalerweise rumtreibe – auf Bookstagram eher selten erwähnt wird. Wenn aber mal jemand über seine Bücher spricht, dann ist es ausschließlich Gutes. Vor allem seine Fantasie und der Humor in seinen Werken werden positiv hervorgehoben und als ich erfahren habe, dass auch mein Vater ein großer Fan der Zamonien-Reihe ist, musste ich endlich damit beginnen. Als begeisterte Fantasyleserin wollte ich nämlich unbedingt in den unglaublich besonderen und von Walter Moers eigenhändig (oder eigengeistig?) erfundenen Kontinent abtauchen. Ob Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär wirklich so toll war, wie erwartet? Hier in dieser Rezension verrate ich es … 😉

“Das Gold der Krähen” von Leigh Bardugo

Bevor ihr diese Rezension lest: Habt ihr Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo schon gelesen? Wenn nicht, dann würde ich nämlich zum einen empfehlen, das schnellstens nachzuholen (meine Rezension dazu gibt es übrigens hier, auf Emmas, Noémis und Claras Blog) und zum anderen würde ich euch davon abraten, diesen Artikel hier weiterzulesen, da der den ein oder andere Spoiler zum ersten Band der Krähen-Dilogie enthält. Solltet ihr Das Lied der Krähen allerdings schon gelesen haben, dann lest diesen Beitrag gerne weiter, um zu erfahren, ob Das Gold der Krähen es ebenfalls wert ist, gelesen zu werden.

“Die Mitternachtstür” von Dave Eggers

Heute geht es um ein Buch, das ich eigentlich noch nie irgendwo gesehen habe, weder auf Bookstagram und Booktube, noch in einer Buchhandlung. (Zumindest kann ich mich nicht daran erinnern.) Als ich Die Mitternachtstür dann geschenkt bekommen habe, war ich allerdings doch gespannt, wenn auch nicht allzu sehr, wenn man bedenkt, dass das Buch vier Monate bei mir gerumstand, bis ich es endlich in die Hand genommen habe. Die Frage ist jetzt aber: Konnte mich dieses Buch überzeugen?

“Revenge. Sternensturm” von Jennifer L. Armentrout

Irgendwie fühlte es sich so an, als … als gäbe es kein Zurück mehr, wenn ich jetzt noch einmal dort hindurchginge. Woher diese Befürchtung genau rührte, wusste ich nicht.

Heyyyy, erinnert sich zufällig jemand an April/ Mai, als ich die Obsidian-Reihe von Jennifer L. Armentrout gelesen und rezensiert habe? Naja, wahrscheinlich kaum jemand, haha. Aber das ist auch nicht schlimm, denn erstens bin ich so gnädig und verzeihe euch, zweitens kann man sich hier praktischerweise die Rezension des ersten Bandes durchlesen (von dort aus kommt man auch zu meinen Beiträgen zu Band zwei bis fünf) und drittens gibt es jetzt auch endlich eine neue Rezension zu einem Buch, das nach Obsidian spielt, aber in dem es um teilweise schon aus besagter Buchreihe bekannte Charaktere geht (sorry, falls das jetzt zu kompliziert war, ich kann einfach nicht erklären …). Also kann ich nicht unbedingt empfehlen, dieses Buch hier zu lesen, wenn man die Reihe um Daemon und Katy noch nicht kennt, da man sonst ziemlich arg gespoilert wird. Das wars dann aber auch “schon” mit meinem Gelaber beziehungsweise eher Geschreibsel. Los geht’s mit der Rezi, juhu … 😉 (ignorieren wir einfach, dass das Geschreibsel genau genommen erst jetzt richtig los geht? Ja? Prima.)

Seite 4 von 6

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén
Bloggerei.de