“Europäische Internatsschule Schloss Prinzensee”, steht auf dem Schild. “Herzlich willkommen”

Das hier ist ein Gastbeitrag von Maiki, meiner bzw. Lenis Schwester 🙂

Nun kann ich  dieses Buch von meinem SuB streichen. Ich hatte mir schon etwas länger überlegt, dass ich Carlotta – Internat auf Probe endlich einmal lesen könnte. Auch dieses Buch hat mir meine Schwester empfohlen. Wie immer ist und bleibt sie die, die meinen Geschmack, was Bücher angeht, am besten kennt.
Da wir das Buch schon seit einigen Jahren in unserem Regal stehen haben, haben wir übrigens noch eine etwas ältere Ausgabe des ersten Bands der Carlotta-Reihe. Darum hat es also ein anderes Cover, als die Bücher der neueren Auflagen (nur, damit sich niemand wundert).
Wie mir das Buch gefallen hat, ob ich es weiterempfehlen kann und warum (nicht), schreibe ich in dieser Rezension.


Klappentext:

Carlotta ist gar kein Prinzessinnen-Typ. Aber jetzt soll sie für ein Jahr in ein Schloss ziehen! Eigentlich ist es kein Schloss mehr, sondern eine Schule. Ob so ein Internat etwas für sie ist?
“Erst mal nur auf Probe! Und höchstens für ein Jahr!”, denkt Carlotta. (Quelle: www.carlsen.de)


Meine Meinung:

Gestaltung:

Wie schon in der Einleitung erwähnt, haben wir noch die alte Ausgabe von Carlotta – Internat auf Probe und somit auch das alte Cover. Ich bewerte trotzdem das neue Titelbild.
Mir gefällt es hierbei gut, dass man sich dank den Zeichnungen auf dem Cover die Personen, die in dem Buch vorkommen, sehr gut vorstellen kann. Doch ich finde nicht, dass die Figuren so alt aussehen, wie sie im Buch beschrieben worden sind. Sie wirken nämlich auf dem Cover etwas älter. Trotzdem gefällt mir das Cover recht gut, obwohl es durch das viele Pink / Lila im Vordergrund vielleicht etwas kitschig wirken mag.

Handlung:

Bei der Story des ersten Teils der Carlotta-Reihe habe ich gemischte Gefühle.
An manchen Stellen hat mir irgendwie etwas gefehlt. Außerdem war mir etwas zu wenig Spannung vorhanden, was mich auch nicht sehr begeistert hat. Die einzige Stelle, die hätte spannend sein können, war irgendwie zu vorhersehbar, was ich wirklich schade finde. Außerdem waren es mir auch oft zu große Zeitsprünge von Kapitel zu Kapitel.
Was mir dafür aber sehr gefallen hat, war, dass es einmal einen komplette Veränderung der Lage gab, was das ganze Buch etwas verbessert hat.

Charaktere:

Gäbe es manche Charaktere nicht, wäre es nicht so ein lustiges Buch geworden. Auch Personen, die kaum vorgekommen sind, machen das Buch so, wie es ist. Mit Carlotta war ich nicht immer derselben Meinung und ihre Entscheidungen haben mich das ein oder andere Mal zum Verzweifeln gebracht. Trotzdem konnte ich immerhin einige ihrer Gedanken und Aktionen nachvollziehen.
Natürlich gab es auch jemanden, den ich absolut verabscheue, sowie jemanden – um nicht zu sagen viele – Charaktere, die ich klasse finde.
Zum Beispiel mit Jonas, einem Freund von Carlotta, kann ich mich noch immer nicht anfreunden. Seine nervige Art kann ich einfach nicht leiden. Doch Sofie, eine von Carlottas besten Freunden, mag ich total gerne. Mit ihrem Akzent und ihrer schüchternen Art kann sie mich immer zum Lächeln bringen.

Schreibstil:

Dagmar Hoßfelds Schreibstil hat mich durchgehend begeistert. Ihre Schreibkunst hat es mir ermöglicht, mich so in das Buch hineinversetzen, dass ich mir alles bildlich vorstellen konnte. Außerdem habe ich das ein oder andere Mal vergessen, dass ich überhaupt lese, da ich so in das Buch vertieft war. Das sind beides schonmal eindeutige Pulspunkte für mich.

Mein Fazit:

Ich bin sehr begeistert von dem Buch, vor allem von dem Schreibstil. Mir hat zwar etwas Spannung gefehlt und manche Stellen waren auch vorhersehbar, trotzdem kann ich das Buch aufgrund seines humorvollen und einfach tollen Schreibstils nur weiterempfehlen. Ich freue mich schon darauf, den Rest der Reihe zu lesen und zu rezensieren.


Allgemeine Informationen:

Titel: Carlotta – Internat auf Probe

Autorin: Dagmar Hoßfeld

Illustratorin: Edda Skibbe

Seitenzahl: 220

ISBN: 3551311420

Verlag: Carlsen

Reihe: Carlotta

Altersempfehlung: ab 10 Jahren


Disclaimer:

Rechte an den abgebildeten Buchcovern liegen beim Verlag