Tea and Books

Lenis & Maikis Buchblog

Hallo Bücherwürmer!

Beitrag oben halten

Wir sind Maiki und Leni, 12 und 15 Jahre alt, und schreiben auf diesem Blog über die Bücher, die wir schon gelesen haben, gerade lesen oder noch lesen wollen. Hauptsächlich rezensieren wir Jugendbücher, vor allem – aber nicht nur – in Richtung Fantasy und Romance.
Jeden Mittwoch und Sonntag kommt hier ein neuer buchiger Beitrag von uns online.

Wenn ihr auf der Suche nach interessantem neuen Lesestoff oder vielleicht nach einem passenden Geschenk für buchbegeisterte Jugendliche seid, dann schaut euch hier bei unseren Lesetipps gerne einmal um.

“Don’t Leave Me” von Lena Kiefer

Das hier ist die Rezension zu Don’t Leave Me, dem dritten und letzten Band der Don’t Love Me Reihe der Autorin Lena Kiefer. Ich kann auuf jeden Fall schon einmal sagen, dass dieser Teil sich sehr von seinen Vorgängern unterscheidet. Wieso und ob ich das eher gut oder schlecht fand, könnt ihr im Folgenden erfahren.

! Da es sich um eine Rezension des dritten Teils einer Reihe handelt, kann sie Spoiler zum ersten, sowie zum zweiten Band enthalten !

“Don’t Hate Me” von Lena Kiefer

Obwohl der erste Band der Don’t Love Me Reihe (Rezension zum ersten Band hier) mit einem wirklich fiesen Cliffhanger endet, hat es etwas gedauert, bis ich mir endlich den zweiten Band, Don’t Hate Me, zugelegt habe. Doch dann habe ich ihn in wenigen Tagen durchgelesen und was ich am Ende dazu zu sagen habe, erläutere ich hier.

! Da es sich um eine Rezension des zweiten Teils einer Reihe handelt, kann sie Spoiler zum ersten Band enthalten !

Meine Leseliste für Juni 2021 – Leni

Obwohl wir jetzt bereits den sechsten Juni haben, stelle ich euch hier die Bücher vor, die ich diesen Monat vorhabe zu lesen. Es sind nicht so viele Bücher wie vorigen Monat, da ich im Juni wahrscheinlich weniger Zeit zum Lesen haben werde. Allerdings werde ich ziemlich sicher auch noch andere Bücher lesen, was ich dann aber spontan entscheide. Es handelt sich hier auf jeden Fall um drei Romane aus drei unterschiedlichen Genres, auf die ich alle sehr gespannt bin und von denen allen ich wirklich viel erwarte.

“Elfenkrone” von Holly Black

Letzten Monat, also im Mai 2021, hatte ich mir vorgenommen, endlich mehr Bücher von meinem SuB (Stapel ungelesener Bücher) zu lesen. Auf meiner Liste befand sich dabei unter anderem der erste Band der Elfenkrone Trilogie. Irgendwie habe ich diesen Fantasyroman dann aber aus einem unerfindlichen Grund wochenlang vor mir hergeschoben, sodass ich ihn erst kurz vor knapp am 31. Mai beendet habe. Im Nachhinein bin ich jetzt sehr froh, das Buch endlich von meinem SuB befreit zu haben.

“Throne of Glass – Die Erwählte” von Sarah J. Maas

Du musst das Böse im Schloss finden … Aber das einzig wirklich Böse in dieser Welt ist der Mann, der sie regiert.

Diesen Mai gab es auf Bookstagram eine Leserunde, bei der ich gerne mitgemacht habe. Wir haben den ersten Band der Throne of Glass Reihe in Abschnitten und somit über den (fast) ganzen Monat verteilt gelesen und uns immer wieder darüber ausgetauscht. Mir hat das wirklich sehr gefallen, vor allem weil ich das Buch schon seit mehreren Monaten auf meinem Stapel ungelesener Bücher liegen und bis diesen Monat nie die nötige Motivation hatte, es zu lesen. Nun habe ich es aber getan und was ich vom ersten Band der von vielen gelobten Fantasybuchreihe halte, erläutere ich hier.

“Goldene Flammen” von Leigh Bardugo

Bevor ich in meiner Todesangst die Augen schloss, sah ich noch, wie der Dunkle die Arme durch die Luft schnellen ließ. Ein Donnerschlag und dann … nichts mehr.

Auf Bookstagram und Booktube gab es in letzter Zeit wohl kaum Bücher, die so sehr gehypt wurden (und immer noch werden), wie die Fantasyromane aus dem GrishaVerse. Allen voran wahrscheinlich die Grisha-Trilogie.
Auch ich habe mich mitreißen lassen und beschlossen, mal einen Roman von Leigh Bardugo in die Hand zu nehmen. Also erläutere ich hier, was ich vom ersten Band der Buchreihe, rund um die Hauptprotagonistin Alina Starkov, halte.

“Die Abenteuer des Apollo – Die dunkle Prophezeiung” von Rick Riordan

Als unser Drache dem Staat Indiana den Krieg erklärte, wusste ich, dass es ein mieser Tag werden würde.

Mit diesem Satz beginnt der zweite Band der Die Abenteuer des Apollo Reihe, Die dunkle Prophezeiung, von Rick Riordan. Er gibt schon einmal einen guten Einblick in das Leben des Lester Papadopoulus, auch bekannt als Apollo.
Nachdem ich dieses Jahr bereits die Percy Jackson Reihe, sowie Helden des Olymp gelesen habe und davon mehr als begeistert war, habe ich im vergangenen März mit der daran anschließenden Buchreihe rund um den Ex-Gott Apollo angefangen. Rick Riordan hat sich nämlich ziemlich schnell zu einem meiner absoluten Lieblingsautoren entwickelt und so hatte ich auch kaum eine andere Wahl. Leider kamen bisher aber immer wieder andere Bücher dazwischen, sodass ich erst jetzt dazu gekommen bin, Die Dunkle Prophezeiung in die Hand zu nehmen. Allerdings hat sich das Warten durchaus gelohnt.

“Stolz und Vorurteil” von Jane Austen

Ich persönlich habe den Eindruck, dass die meisten Jugendlichen heutzutage eher nicht so sehr an Klassikern interessiert sind. Bisher war auch ich nie ein großer Fan davon und ehrlich gesagt ist das sogar immer noch größtenteils der Fall. Allerdings habe ich immer und immer wieder Gutes über Jane Austen und ihre Werke gehört und gelesen. So ist mein Interesse an ihren Büchern dann doch irgendwie gewachsen und als ich dann vor Kurzem die Schmuckausgabe von Stolz und Vorurteil geschenkt bekam, habe ich beschlossen, endlich damit zu beginnen. Also schreibe ich hier über meinen Eindruck und meine Meinung von Jane Austens beliebtestem Roman – aus der Sicht einer fünfzehn Jahre alten Jugendlichen.

“Tanz der Tiefseequalle” von Stefanie Höfler

Hätte ich selbst dieses Buch in einer Buchhandlung gesehen, hätte ich wahrscheinlich nicht einmal den Klappentext durchgelesen. Doch meine Großmutter hatte sich anscheinend gedacht, es würde mich ansprechen. Ich habe es daher von ihr geschenkt bekommen, doch auch als ich mich dem Klappentext gewidmet habe, war ich nicht all zu begeistert. Tanz der Tiefseequalle stand darum zunächst eine Ewigkeit lang in meinem Bücherregal herum, und das so lange, dass ich gar nicht mehr wirklich wusste, dass es existiert. Irgendwann, Monate später, habe ich aber doch noch einmal überlegt und bin zu dem Schluss gekommen, diesem Buch letztendlich noch eine Chance zu geben.

“Don’t Love Me” von Lena Kiefer

Don’t Love Me von Lena Kiefer ist einer von wenigen New Adult Romance Romanen, die ich bisher überhaupt gelesen habe. Da ich bis jetzt noch nicht so ganz mit dem Genre warm geworden bin, hatte ich, ehrlich gesagt, nicht die höchsten Erwartungen. Stattdessen dachte ich, dass das Buch zwar vielleicht ganz unterhaltsam, aber auch nicht mehr werden würde. Diese Erwartung wurde zumindest teilweise übertroffen, beziehungsweise ging das Buch ein Stück weit in eine andere Richtung als gedacht.

Seite 1 von 3

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén
Bloggerei.de